Sonderausstellung „Schätze aus Kindertagen“ eröffnet am 23. März

Am 23. März 2012 um 19 Uhr wird die neue Sonderausstellung „Schätze aus Kindertagen“ im Weihnachtshaus eröffnet, die bis zum 10. Juni Anziehpuppen und Bilderbogen aus Papier zeigt

Die zumeist auf Karton oder Papier farbig gedruckten Puppen zum An- und Umkleiden mit verschiedenen Kleidungsstücken kamen Anfang des 19. Jahrhunderts auf. Zunächst waren diese Ankleidepuppen für die Damen der Gesellschaft gedacht, die so die neueste Mode sehen und ausprobieren konnten. Erst durch die Erfindung der Lithografie zum Ausgang des 19. Jahrhunderts wurden gedruckte Bilderbogen auch für ein breiteres Publikum erschwinglich und ihre Blütezeit begann. Ab 1900 stellten die Ankleidepuppen vermehrt Kinder dar und zeigten neben den Puppen und Kleidungsstücken auch noch Spielzeug.

Heute sind alte Anziehpuppen nur noch selten zu finden. Umso erfreulicher ist es, dass Angelika Salzwedel (Itzehoe), Puppenexpertin, Sammlerin und Initiatorin vieler Ausstellungen, für das Weihnachtshaus eine Sonderausstellung konzipiert, die mit weit über 100 Anziehpuppen aus den Jahren 1900 bis ca. 1980 nicht nur die Geschichte der Puppen, sondern gleichzeitig die Geschichte der Mode in diesem Zeitraum illustriert. Es gibt hier viel zu entdecken – sei es ein Bogen von der dänischen Königin Margrethe als Kind, eine Sammlung kleiner selbst hergestellter Anziehpuppen aus den 60er-Jahren oder „Milena“, die Anziehpuppe aus dem Jahr 2002 von der bekannten Puppenmacherin Hildegard Günzel.

Heute noch bekannt sind die sogenannten „Neuruppiner Bilderbogen“, die mittlerweile als Nachdrucke im Husum Verlag wieder erhältlich sind. Die Auswahl der hier zu sehenden und auch als Reprint erhältlichen Bogen reicht von den ersten Puppenbogen um 1860 bis zu den 1930er-Jahren.

Während der Ausstellung werden interessante Sonderveranstaltungen angeboten, wie fachkundige Führungen und Bewerten und Begutachten von alten Puppen aus Porzellan, Celluloid, Masse etc. sowie Bastelnachmittage für Kinder. Die genauen Termine werden gesondert bekannt gegeben.